Mein Weg, meine Spiritualität

 

Vielleicht bist du nun neugierig geworden und dich interessiert, wer nun hinter dieser Seite steckt.
Ich bin Vanessa, lebe und wirke, von Aschaffenburg aus, was am nördlichsten Zipfel Bayerns gelegen ist. Da Spiritualität und auch so manches Lichtkind, sich nicht so schnell dort hin verirrt, reise ich gerne an die entsprechenden Orte und wirke am Liebsten von überall aus.
Meine Geschichte, wie ich zu dieser Arbeit kam, ist leider eine traurige und dennoch gibt sie mir sehr viel Kraft und vielleicht ja auch dir. Hier ein kleiner Einblick dazu, viel mehr dazu, in meinem Vortrag "Was sind Lichtkinder".

 

Schon in jungen Jahren durfte ich sehr viele Seiten vom Leben kennenlernen. Ebenso wie du, spürte ich diesen inneren Ruf - etwas in der Welt bewirken zu wollen, mein Dasein habe einen tieferen Sinn. Wie ich diesem Ruf folgen sollte, wusste ich allerdings nicht. Von außen hatte ich sehr starke Begrenzungen und auch innerlich konnte ich nicht so einfach machen, was ich wollte.

 

Es hat sehr lange gedauert und benötigte immer wieder sehr viel Mut, Ausdauer und vor allem Ehrlichkeit, mich (wiederzu-)finden. Ich erkannte Kräfte und Fähigkeiten an, die ich zwar erahnt, aber in der Realität nicht für möglich gehalten hätte. Ich musste auch einsehen, dass nicht jeder die Welt so wahrnahm, wie ich. Was mich zu erst sehr erschütterte. Aus meiner eigenen Kraft überraschte ich mich selbst und lies mich wieder vom Leben berühren. Loslassen und ständig neu finden sind wiederkehrende Prozesse auf diesem Weg, dieser ist auch heute nicht vorbei.


Für mich persönlich ist es sehr wichtig die Spiritualität in meinen Alltag zu integrieren und sie nicht als etwas Separiertes zu betrachten. Sie ist ein Teil meiner selbst, ich bin feinfühlig, aber auch stark und kraftvoll – diese Gegensätze wollen alle bedient werden, nur dann bin ich glücklich. So begann ich einen eher unkonventionellen Weg, aus esoterischer und gesellschaftlicher Sicht, einzuschlagen. Für mich bedeutet spirituell zu sein, ein großes Vertrauen zu mir selbst und Respekt vor allem Lebendigen, sowie viel Verständnis für mich und andere. Der Weg der Selbstfindung ist nie ganz zu Ende, man darf traurig sein und verzweifeln. Ich habe gelernt, mir auch all die negativen Gefühle zuzugestehen und sie ins Leben zu integrieren. Es gleicht einer Entdeckungsreise, auf der es viele Herausforderungen, aber auch viele Glücksmomente gibt. So entstand meine Art mit den Lichtkindern zu arbeiten. Mein Zugang ermöglicht es mir unter die Oberfläche zu sehen, dort erkenne ich meist sehr schnell Themen und deren Ursachen. Meine Lebensaufgabe ist es, als Lichtkind auf dieser Erde zu dienen und andere Lichtkinder auf ihrem Weg zu begleiten. So erkenne ich diese sehr schnell oder kann durch die gemeinsame Arbeit Klarheit darüber erlangen, ob du ein Lichtkind bist und worin deine persönliche Aufgabe besteht.
Es geht mir um eine realistische, ganzheitliche, geerdete und spirituelle Perspektive auf das eigene Leben, die Entdeckung der Seele führt zu großer Harmonie und ermöglicht mir, als bewusstes Lichtkind, mit meiner Sensibilität, mit meinen medialen Fähigkeiten und meinem großen Wunsch, dass mein Leben einen positiven Effekt für diese Erde hat, in Einklang zu leben.
Ich sehe mich als Teil dieser Gesellschaft, aber ich folge nicht ihren Normen, dafür habe ich zu viel gesehen und in mir erkannt, als dass ich blind folgen könnte. Meine eigene Wahrheit hat mir große Freiheit beschert, aber auch sehr große Verantwortung mit sich gebracht.